Der Sommer –
Sommerzeit ist Pitta-Zeit


  • Der Frühe Sommer – Grishma Ritu
    Aufgepasst mit Trockenheit.

22. April bis 21. Juni

 

Die Sonne wird in dieser Zeit intensiver und strahlender und entzieht dabei der Natur Feuchtigkeit. Genau das passiert auch im inneren unseres Körpers und so sollten zum Ausgleich süße, kalte und ölig-fettende Speisen und Getränke bevorzugt ausgewählt werden.

 

Empfehlung:
Alles was Pitta beruhigt: eine nährstoffreiche, befeuchtende Kost für einen entspannten Ausgleich.  
 

  • Der Späte Sommer – Varsha Ritu
    In der Kühlung liegt die Kraft.

22. Juni bis 21. August

 

Durch die starke Wirkung der Sonne und Hitze erhöht sich Körperwärme und dadurch auch das Pitta, welches in der Mittagszeit die Verdauungskraft schwächt. Aus diesem Grund darf die Hauptmahlzeit gerne auf den frühen Abend verlegt werden. Am Mittag sollte entweder nur etwas Obst, Salat oder leichte Suppe eingenommen werden. Von sehr sauren Speisen sollten wir im Sommer lieber absehen, da die Konstellation starkes Pitta und schwache Verdauung den optimalen Nährboden für Hautkrankheiten und Entzündungen legt.

 

Empfehlung:

Alles was Pitta beruhigt: vor allem kühlende Kost für einen klaren Kopf.

 
 

Zum Beispiel abends öfters mal ein Reisgericht.

Reis muss nicht immer indisch schmecken. Aromatisch würzig passt er zu allen Sommergemüsen, Joghurt und Frischkäse.

Einfach Basmati Reis nach Vorgabe kochen und in einem Mixer je nach Vorliebe Tomaten, Oliven, Chilischote, Basilikum fein hacken. In Olivenöl Gewürze wie Koriander, etwas Curry anschmoren, dann Tomatenmasse zugeben und kurz dünsten, unter den Reis mischen und mit einem Eisportionierer Bällchen formen und hübsch servieren. Das lässt sich auch farblich schön gestalten, rote Reisbällchen mit Tomaten, grüne Reisbällchen mit Gurke/ Zucchini und schwarze Reisbällchen mit Aubergine/ schwarzen Oliven.

 

Hier geht es zu den Rezepten >>


        © Qeveda Heike Quendt, 2018.04