Winterzeit ist Kohlzeit.
Rezept für Indisches Weißkohlgemüse
 


(aus „Die neue Ayurveda-Küche“ Kerstin Rosenberg und Team)


Kohlgemüse wird in der Ayurveda Ernährungslehre aufgrund seiner Vata-erhöhenden Eigenschaften nur in den kalten Wintermonaten und für Menschen mit starker Verdauungskraft empfohlen. Regional ist der Kohl in der Deutschen Küche fest verankert, v.a. da sich Kohl über den Winter gut lagern lässt. Leichter verdaulich und auch für den Vata-Typ geeignet, sind Gewürze, welche die Verdaulichkeit von Kohl unterstützen. Kümmel, Kreuzkümmel, Zimt, Pfeffer und Ingwer. Damit hat Weißkohl einen sehr guten Platz im Winter und seine Eigenschaften wie entzündungshemmend, antibakteriell und heilungsfördernd können sich entfalten. Indisches Weißkohlgemüse, ein Rezept zum Ausprobieren.


Zutaten

  • 350 g Weißkohl
  • 200 g Kartoffeln
  • 150 g tiefgefrorene Erbsen
  • 2 EL Essig
  • 1 EL Ghee
  • 1 TL Himalayasalz
  • ¼ TL Bockshornkleesamen
  • ½ TL Kreuzkümmelsamen
  • ¼ TL Kurkumapulver
  • ½ TL Chilipulver (bei Pitta-Dominanz gern etwas weniger)
  • 1 TL Korianderpulver
  • ½ TL Garam Masala (Kaufen oder Rezept siehe Archiv Winter)


Zubereitung

  • Den Weißkohl fein schneiden, die Kartoffeln schälen und in ca. 1,5 cm Würfel schneiden.
  • Zusammen mit den Erbsen in einer Schüssel vermengen und 1 TL Salz und Essig hinzufügen.
  • 10 min durchziehen lassen, dann das Gemüse in ein großes Sieb geben und unter fließendem Wasser gut waschen.
  • Das Ghee in einem Topf erhitzen, den Bockshornkleesamen und den Kreuzkümmel kurz darin anrösten, Kurkuma und Chilipulver hinzufügen.
  • Die Weißkohlmischung in den Gewürzsud geben, etwas salzen
    und gut umrühren.
  • Bei schwacher Hitze zugedeckt ca. 20min garen.
  • Mit Garam Masala und Korianderpulver abschmecken und heiß servieren. Wer möchte kann es mit etwas Sahne oder Frischkäse verfeinern, dann wird es schön cremig.


Ein würziges Rezept, sättigend und wärmend, perfekt für den Winter! Guten Appetit.

          © Qeveda Heike Quendt, 2018.04