Garam Masala
(Rezept nach Kerstin Rosenberg)

 


Zutaten für etwa 150g

  • 50g Koriandersamen
  • 25g Kreuzkümmelsamen
  • 10g weißer Pfeffer
  • 10g schwarzer Pfeffer
  • 2 Zimtstangen
  • 15g grüne Kardamomkapseln
  • 10g dunkle Kardamomkapseln (schwer zu besorgen, ich nehme immer gesamt die grünen)
  • 5 Lorbeerblätter
  • 10g Fenchelsamen
  • 5g Nelken
  • 5g Muskatnuss, gerieben


Zubereitung

  • Backofen auf 100°C vorheizen
  • Alle Zutaten außer Muskat, in einer feuerfesten Form miteinander vermischen. Form in den Backofen stellen und die Gewürze 30min bei 100°C rösten. Achtung nicht zu braun oder gar verbrennen lassen, schmeckt dann nur bitter! Gewürze aus den Ofen holen und zum Abkühlen beiseite stellen.
  • Die abgekühlten Gewürze zermahlen (Mörser, Zerkleinerer, Kaffeemühle, etc.). Dann das Muskatpulver untermischen.
  • Gewürzpulver in dicht schließende, dunkle Schraubgläser füllen.

  • Schmeckt wunderbar zu Fleisch- und Gemüsegerichten.
    Auch Suppen bekommen eine würzige Note.

    Gewürze sind die Heilmittel der Küchen-Apotheke. Garam Masala finde ich im Winter besonders erwärmend und die leichte zimtige/ nelkige Note macht es auch weihnachtlich. Individuell sollte jeder nach Geschmack würzen, denn intuitiv unseren Typ entsprechend mögen wir es lieber etwas schärfer oder bitterer bzw. leicht oder stark gewürzt. Am besten die Mengen unterschiedlich ausprobieren.



            © Qeveda Heike Quendt, 2018.04